Autohaus Höglinger punktet mit SimpleSMS-App

Erstellt von Anita Bilanovic |

Das Autohaus Höglinger Denzel hat uns im letzten Jahr eine spannende Herausforderung beschert: Wir sollten eine App entwickeln, mit deren Hilfe die Terminvereinbarungen automatisch abgewickelt werden können. Zielsetzung: sowohl den Kunden des Autohauses als auch dem Unternehmen selbst das Leben leichter zu machen. Heute präsentieren wir Ihnen das Ergebnis.

Viele Autofahrer kennen das: Der Termin für den Reifenwechsel oder das jährliche Autoservice ist längst fällig. Leider fällt einem das erst dann ein, wenn die Werkstatt längst geschlossen hat. Der fix eingeplante Anruf am nächsten Tag geht dann schnell im hektischen Arbeitsalltag unter.

Aber auch für die Kundendienst-Mitarbeiter ist die Situation schwierig. In Spitzenzeiten sind die Warteschleifen selbst bei größtem Einsatz lange, die Kunden werden ungeduldig und im schlimmsten Fall kann es zu Terminkollisionen kommen, die sogar ein bestens eingespieltes Team an seine Grenzen bringen.

Ein Szenario, das auch dem Autohaus Höglinger nicht fremd ist. Deshalb wurde SimpleSMS beauftragt, eine Lösung für dieses Problem zu entwickeln. Das Ergebnis ist eine App, die die Terminvereinbarung automatisiert und sowohl dem Betrieb als auch den Kunden höchsten Komfort bietet.

Das Ergebnis lässt sich sehen: Die Höglinger Denzel App hat einen perfekten Start hingelegt und ist nun ein fixes Angebot auf www.bmw-hoeglinger.at. Mehr dazu verrät uns Herr Mathias Schmidt:

Red.: Sie haben die Höglinger Denzel App nun über einen längeren Zeitraum getestet. Entspricht das Ergebnis Ihren Erwartungen?

Mathias Schmidt: Die App hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Unsere Kundendienst-Mitarbeiter werden extrem entlastet und von den Testkunden haben wir auch nur positives Feedback erhalten.

Red.: Wie läuft eine Terminvereinbarung über die App ab?

Mathias Schmidt: Unsere Kunden suchen sich jetzt einfach im Kalender der App einen freien Termin aus und mit vier Klicks ist alles erledigt. Der Termin ist sofort für alle anderen Kunden gesperrt, unser Kundendienst weiß Bescheid und alles kann zeitgerecht vorbereitet werden. Die Terminbestätigung kommt dann gleich per SMS auf das Handy des jeweiligen Kunden.

Red.: Warum vier Klicks? Wäre das nicht auch mit einem möglich gewesen?

Mathias Schmidt: (lacht) – Grundsätzlich ja, aber es gibt natürlich auch ein paar nützliche Zusatzpunkte. Zum Beispiel sollten die Kunden angeben, ob sie ihre Reifen bei uns eingelagert haben oder nicht, ob wir den Ölstand oder den Frostschutz kontrollieren sollen usw. Für zusätzliche Fragen oder Anmerkungen haben wir auch noch ein Eingabefeld integriert. Und nicht zuletzt können auch Probefahrten über die App vereinbart werden.

Red.: Haben Sie dafür einen eigenen Kalender nur für Probefahrten integriert?

Mathias Schmidt: Nein, das wäre zu unübersichtlich geworden. Außerdem finden Probefahrten ja auch deutlich seltener statt als Reifenwechsel oder KFZ-Service. Die Kunden können stattdessen ihren Wunschtermin und ihr Wunschauto angeben und werden dann vom Zuständigen angerufen.

Red.: Wo sehen Sie die größten Vorteile der App?

Mathias Schmidt: Da gibt es gleich mehrere: Unsere Telefonzentrale wird enorm entlastet, der Kalender aktualisiert sich von selbst und kann einfach ausgedruckt werden und unsere Mitarbeiter werden zeitnah über die aktuellen Termine informiert.

Red.: Und für die Kunden?

Mathias Schmidt: Die müssen nicht mehr auf unsere Öffnungszeiten achten. Wenn sie mitten in der Nacht draufkommen, dass sie einen Reifenwechsel, einen Ölwechsel oder sonst was brauchen, können sie über die App sofort ihre Termine buchen. Und das Umbuchen geht auch ganz einfach – ohne Anruf, ohne Warteschleife usw. Das spart natürlich auch den Kunden eine Menge Zeit.

Red.: Die Basis stimmt also. Haben Sie vor, die App in Zukunft zu erweitern?

Mathias Schmidt: Ja, absolut. Wenn die App allgemein so gut ankommt wie bei unseren Testkunden, wollen wir noch einige Punkte integrieren. Zum Beispiel, dass News nicht mehr ausschließlich über unsere Homepage verbreitet werden, sondern zusätzlich via Push-Nachricht auf die Handys der Kunden. Aber grundsätzlich ist da natürlich noch viel mehr möglich.

Red.: Eine abschließende Frage: Es gibt doch bestimmt Apps, die für Autohäuser entwickelt wurden. Warum also SimpleSMS?

Mathias Schmidt: Natürlich gibt es einige. Alleine BMW hat 7 Apps im Angebot. Aber wir wollten ein Produkt, das exakt auf unser Autohaus zugeschnitten ist. Und SimpleSMS hat dafür einfach das überzeugendste Angebot.

Red.: Das freut uns natürlich sehr. Danke, dass Sie sich Zeit für dieses Gespräch genommen haben!

So einfach geht's - Simple SMS Oberfläche

So einfach geht's

  • SimpleSMS Account anlegen
  • Kontaktliste importieren
  • SMS Einzel- oder Gruppenversand einstellen
  • Statistiken einsehen